Tanzschritte mit leuchtenden LED-Schlangen

+
Nicht nur die Choreographie zu „Im Ascheregen“ beeindruckte die Jury des Tanzwettbewerbs. Die Sieger gewannen den ersten Preis auch dank ihrer ausgeklügelten Light-Show mit LED-Stäben

Soest - Wer wochenlang an seinem Outfit tüftelt, wer für den großen Auftritt LED-Schlangen programmiert und wer dann auch noch eine tolle Choreografie hinlegt, der hat wahrlich den ersten Preis verdient. So geschehen beim Soester Tanzwettbewerb.

Zum Sieger des Wettbewerbs in der Soester Tanzschule Kickelbick kürte die dreiköpfige Jury die Gruppe, die den Jive-Hit „Im Ascheregen“ von Caspar performte. „Es war eine echt ausgelassene Partystimmung“, berichtet Tanzlehrer Thomas Fachner, der den Wettbewerb einmal mehr organisiert hatte. Das aber war erst zum Ende der komplett alkoholfreien Veranstaltung, als die Jury ihr Urteil gesprochen hatte und alle Anspannung von den jungen Wettbewerbsteilnehmern abgefallen war. 

Zuvor hatten 16 Formationen ihr Können gezeigt und waren von ihren Fans kräftig bejubelt worden. Bei den Vorführungen machten alle mit – von den ganz Neuen, die gerade erst mit dem Tanzen begonnen hatten, bis zu den „alten Hasen“, die schon seit rund fünf Jahren dabei sind. Die meisten Gruppen hatten sich Hip-Hop-Hits für ihre Vorführungen ausgesucht. 

Auch die Tänzer auf den Plätzen zwei und drei zeigten dazu ihre Choreografien. Betreut worden waren die Formationen von den erfahrenen Kickelbick-Tanzlehrern. Jeder Tänzer hatte auch viel Eigeninitiative eingebracht, damit die Show perfekt wurde. Die Wettbewerbe für die jüngeren Schüler haben bei Kickelbick schon seit Jahren Tradition. Lehrer Thomas Fachner organisiert jedes Jahr ein, zwei dieser Veranstaltungen. 

Noch mehr sind nicht möglich, denn der Aufwand dafür ist jedes Mal immens. Der schönste Lohn für ihre organisatorische Mühe ist für Thomas Fachner und seine Kolleginnen ist, dass die jungen Leute mit Feuereifer dabei sind und jedes Mal einen „Riesenspaß“ bei diesen Partys haben.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare