Brieffreundschaft von Soest nach Ghana

+
Die Klasse 5b der John William Montessori School in Kumasi, der zweitgrößten Stadt Ghanas, pflegen jetzt eine Brieffreundschaft mit den Soester Altersgenossen.

SOEST - „Ich wollte Neues sehen und in eine andere Kultur eintauchen, aber dabei auch gleichzeitig dabei etwas Sinnvolles tun“, sagt Joel Wagner, der im vergangenen Jahr sein Abitur am Aldegrever-Gymnasium abgelegt hat und seit August einen Freiwilligendienst in Ghana – in Kumasi, der zweitgrößten Stadt des Landes, an der John William Montessori School, leistet.

„Bei meiner Suche, diese Erfahrungen auch an andere weiterzugeben, kam ich auf die Idee diese Partnerschaft zu initiieren und stieß schon sehr bald auf Begeisterung bei meinen ehemaligen Lehrern Judith Kühnen und Cheryl Klawitter“.

Die Kinder in beiden Schulen sind im gleichen Alter und haben – motiviert durch Klawitter schon erste Kontakte hergestellt und eine Menge Informationen hin und hergeschickt.

Dank des Internets sind zwischen den Schülern schon erste Kontakte hergestellt; sie warten jetzt ungeduldig auf persönlich gestaltete Post des jeweiligen Briefpartners. Für diesen Schritt nutzt Wagner seine Kontakte, die er als ehemaliger Mitarbeiter der Schülerfirma Aldesign besitzt und kann so auf die Finanzierung des Projektes bauen.

Die Fünftklässler des Aldegrever-Gymnasiums haben bereits erste Kontakte zu den Schülern in Ghana geknüpft.

„Mit dem Projekt erhoffe ich mir, dass die Kinder eigene Vorurteile abbauen, die jeder von uns hat. Teilweise werden diese unbewusst durch die Medien verfestigt, wobei sich die Berichterstattung häufig auf Krankheit, Armut, Krieg und Korruption in Afrika fokussiert.“

Er hat den Perspektivwechsel bereits selber erfahren und erlebt das neue Leben auf einem anderen Kontinent in all seinen Facetten.

„Ich würde mich sehr freuen wenn etwas von dem was ich hier erlebe auch in Soest ankommt, denn ein Brief kann viel verändern“, so Wagners abschließende Einschätzung.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare