Super-Star stimmt nationale Töne an

Beyoncé singt Hymne zu Obamas Vereidigung

+
Singt für US-Präsident Obama: Superstar Beyoncé.

Washington - Die Nationalhymne wird zur Vereidigung von US-Präsident Obama von einem Super-Star gesungen: R&B-Sängerin Beyoncé wird die Hymne sicher aufregend interpretieren.

Die amerikanische R&B-Sängerin Beyoncé soll die feierliche Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama mit ihrer Stimme aufhübschen. Die 31-Jährige werde bei der Zeremonie am 21. Januar in Washington die Nationalhymne singen, teilte das Organisationskomitee am Mittwoch mit. Zudem soll die Popsängerin Kelly Clarkson ihren Titel „My Country 'Tis of Thee'“ darbieten. Der Gitarrist James Taylor wird demnach „America the Beautiful“ anstimmen.

Als sogenannter Eröffnungspoet wurde mit Richard Blanco, einem Sohn kubanischer Exilanten, erstmals ein Dichter mit lateinamerikanischen Wurzeln ausgewählt, der bei der Feier ein Gedicht rezitieren wird. Er ist überdies der jüngste Dichter, dem diese Ehre zuteilwird.

dapd

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare