Sieg für Punk-Rock-Band "Bodhisattra"

+
So sehen Sieger aus: Die Band „Bodhisattra“ belegte am Ende den ersten Platz.

Lüdenscheid - Kreative Musik und viel Abwechslung bot die dritte Lüdenscheider Vorrunde des Bandcontests in der Alten Druckerei. An den Start gingen die Dortmunder Combos „Angry White Elephants“ sowie „Black and Blue Brothers“, „Bodhisattra“ mit Musikern aus Lüdenscheid und dem Ruhrgebiet, „Breeze“ aus Recklinghausen, „Scaring The Fainting Goat“ aus Herdecke und die Werdohler Combo „Medium“.

Von Yasmin Alijah

Entsprechend groß war das musikalische Spektrum von Rock ‘n‘ Roll über Hip-Hop bis Deathcore. Ein aufmerksames Publikum hatte sich eingefunden, das die Bands anfeuerte, mit Applaus nicht sparte und teilweise ausgelassen tanzte.

Es wurde ein gelungener Contest, der zeigte, was die Region an Nachwuchsmusikern zu bieten hat. Ausgesprochen temperamentvoll präsentierten sich die „Elephants“ die zeigten, dass die 90er-Jahre durchaus weiterentwicklungsfähige Musik zu bieten hatten: New Metall Crossover hieß das musikalische Programm der Gruppe mit einem beflügelnden Frontmann, der es verstand, in die Musik hineinzuziehen. Die Band „Breeze“ lieferte durchdachte Kompositionen ab und spielte ebenso wie „Black and Blue Brothers“ etwas verhalten auf. „Breeze“ präsentierte sehr schöne Texte, rief auf, sich um die Umwelt zu kümmern oder ermutigte, in Zeiten der Traurigkeit aufzustehen und fröhlich zu sein. Potenzial bot auch „Medium“, die jüngste Formation. Der Frontmann überzeugte mit gutem Ausdruck. Titel hier: „Dein Blick“, „Dich zu sehen“ oder „Zeit“, allesamt musikalische Reflektionen von Erlebtem. Dritter Platz.

Um den Sieg stritten dann „Bodhisattra“ und „Scaring The Fainting Goat“, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Mit viel Wut in der Musik, guter Präsenz des Frontmanns und stimmigen Kompositionen aus der Protestszene wurde letztere Gruppe Jurysieger. Es krachte auf der Bühne – stimmiger Drive nach vorn. Die Jungs vermittelten überzeugend teilweise düstere Grundstimmung, schrien gesellschaftliche Missstände heraus und prangerten lautstark Unrecht an.

„Bodhisattra“ surften gekonnt durch ihr Genre und lieferten Punk-Rock ab. Die Jungs hatten solide aufgebaute Kompositionen im Gepäck und rissen die Zuhörer mit, die ausgelassen tanzten und feierten. Der Sieg der Band mit Musikern aus Lüdenscheid und dem nahen Ruhrpott war dann keine Überraschung mehr.

Damit ging eine weitere von 100 Vorrunden deutschlandweit mit knappem Entscheid zu Ende. Insgesamt gibt es fünf Runden. Mit dem Bandcontest wollen die Veranstalter, selbst Musiker, Newcomerbands fördern. Es winken viele Preise für die Musiker wie CD-Produktionen, Geld- und Sachpreise.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare