Nacktbilder in sozialen Netzwerken

Aufregung um Heidi Klums Peepshow

+
40 Jahre alt und freizügig wie nie zuvor: Heidi Klum.

München - Tiefes Dekolleté, nackter Hintern und Oben-ohne-Fotos - Heidi Klum lässt in diesem Jahr tief blicken. Die Moderatorin zeigt sich freizügig wie nie und sorgt dafür, dass die ganze Welt die Bilder zu sehen bekommt.

Die Oscar-Party von Elton John im Februar 2013 machte den Auftakt: Heidi Klum erschien in einer atemraubender goldenen Abendrobe - mit einem besonders tiefblickenden Dekolleté. Jetzt im Sommer geht die persönliche Peepshow des Models weiter: Vor zwei Wochen postete Heidi Klum via Photodienst Instagram ein Photo von einem fiesen Sonnenbrand - dafür ließ sie ihr Bikini-Höschen über ihren Hintern rutschen. Und vor zwei Tagen gab es über Twitter ein Bild von einem Smiley aus Sonnencreme auf ihrem Bauch - ihre Hand hält ihre blanken Brüste notdürftig bedeckt. 

Sollten die Fast-Nacktbilder gar das Anzeichen einer ersten Midlife-Crisis sein? Immerhin hat die Klum in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag gefeiert. Doch die Zeit scheint an ihrem Körper auch nach der Geburt von vier Kindern nahezu spurlos vorbei gegangen zu sein.

Doch die Klum-Fotos kommen nicht überall gut an: Auf ihrer Facebook-Fanseite beschwert sich etwa eine Userin: "Neurdings leider zu häufig zu viel Haut bei Facebook gezeigt liebe Heidi. Schade." Ein anderer Fan kommentiert: "Langsam wirds peinlich!!" Und ein weiterer User beschimpft die Moderatorin gar als "Hure".  Doch Heidi Klum dürften diese Kommentare wenig stören. Die meisten ihrer Fans sind begeistert von der Offenherzigkeit der 40-Jährigen. Und auch ihr Lieblingsbodyguard Martin Kristen dürften die Bilder sicherlich gefallen.

lot

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare