Big Day Out: Das Line Up steht

+

KREIS SOEST - Große Namen werfen ihr Schatten voraus: In Anröchte findet am 31. Juli und 1. August zum achten Mal ein ganz besonderes Festival statt. Das ausschließlich von Ehrenamtlichen organisierte Big Day Out-Festival, kurz BDO, bringt in diesem Jahr gleich drei Big Player der deutschen Musikszene: „Farin Urlaub Racing Team“, „Jan Delay & Disko No. 1“ und „Kraftclub“.

Alle zwei Jahre mutiert Anröchte zur Rock City. Davon konnten sich in den vergangenen 16 Jahren bereits Top-Acts wie Die Fantastischen Vier, Fettes Brot, Beatsteaks, Deichkind, Sportfreunde Stiller, Good Charlotte, Silbermond und viele mehr überzeugen. Und auch 2015 präsentiert die JZI Anröchte ein Programm, mit dem das Big Day Out seinem Ruf als lautstärkste Sehenswürdigkeit der Region gerecht wird.

Tickets

2-Tages-Festival-Tickets gibt es für 65 Euro plus VVK-Gebühren. Tagestickets für Freitag oder Samstag kosten je 45 Euro plus VVK-Gebühren. Der Vorverkauf läuft über alle bekannten VVK-Stellen, die Anzeiger Geschäftsstelle am Schloitweg sowie die Sparkassen im Kreis Soest und unter www.shop.jzi.de.

Für Farin Urlaub dürfte Anröchte keine Unbekannte auf der Landkarte sein. Vor zehn Jahren, stand er schon einmal auf der Festival-Mainstage und lieferte den Fans das, was er verspricht: rockende Damen, schnippische Gesangsnattern, brutale Bläser und einen Kavalier und Gentleman, der Texte und Publikum beherrscht, wie der verdammte Diktator.

Mit dem Tanzen kennt sich Jan Delay bestens aus. Aber nicht nur damit. 2007 wurde er mit der 1 Live Krone als „Bester Hip-Hop Urban“ ausgezeichnet, 2009 in der Kategorie „Bestes Album“ und ein Jahr später wurde ihm der Echo in der Kategorie „Bester Hip-Hop Urban“ verliehen. 2012 wurde der Hamburger Jan Philip Eißfeldt, besser bekannt als Jan Delay, außerdem zum Krawattenmann des Jahres gekürt. Als best-angezogene Band werden Jan Delay und die Disko No. 1 ein buntes Bühnenfeuerwerk zünden, das gespickt ist mit Soul, Funk, Reggae, Hip Hop und Rock. Drei Schüsse in die Luft, drei Auftritte beim BDO! Getreu diesem Motto treten Kraftklub als Headliner am Samstag beim BDO auf. 2011 spielte die Band aus Chemnitz in Collegejacken und mit Hosenträgern auf der S-Club-Bühne des BDO 6.0. Anschließend gewannen sie im September mit ihrem Song „Ich will nicht nach Berlin“ den fünften Platz des Bundesvision Song Contest.

Mit den Guano Apes und H-Blocxx bereichern außerdem zwei echte „deutsche Eichen“ des Rockgeschäfts das BDO Line-Up. Seit 21 und 25 Jahren stehen sie inzwischen auf der Bühne und bringen immer noch Generationen von Fans zum Toben und Schwitzen. Beide Bands waren bereits (mehrfach) zu Gast in Anröchte. Doch nicht nur alte Hasen spicken das Programm. Auch neue und unbekanntere Sounds sind am Start. Auffällig ist dabei vor allem eins: Alle Bands sind ausnahmslos nationale Acts. Da treffen die fränkischen Rock-Metal-Newcomer „La Confianza“ auf bissigen Berliner Rap von „Zugezogen Maskulin“, echter Punkrock der nordrhein-westfälischen Band „Betontod“ auf schwäbischen Rock von „Heisskalt“ und Indie-Rock der „Kapelle Petra“. Die Hip Hop’er von „K.I.Z.“, die Akustik-Popband „Liedfett“, die Rocker von „Killerpilze“, „Massendefekt“ sowie die Punkrocker „Radio Havanna“ runden das Line-Up ab.

Sei nett zu deinem Zelt

Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielte für die Veranstalter des Big Day Out schon bei früheren Festivals immer eine große Rolle. Deshalb unterstützt die JZI Anröchte auch in diesem Jahr die „Sound for Nature“ Foundation. Mit der Kampagne „Love Your Tent“ (Liebe dein Zelt) soll die Anzahl von Zelten und Campingutensilien verringert werden, die achtlos von den Campern zurückgelassen werden. Camping Equipment nach einem durchfeierten Wochenende zurückzulassen ist eine Unart der eigentlich großartigen Festivalkultur in Deutschland geworden. Dieses Verhalten soll sich schnellstmöglich ändern. Die Message muss also sein: Love Your Tent, pass darauf auf und benutze es gerne und häufig! Mehr Informationen zu „Love Your Tent“ gibt es auf www.loveyourtent.com.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare