Fulminante Halbzeit-Show

Alicia Keys und Beyoncé singen beim Super Bowl

+
Beyoncé hat am Sonntag beim Super Bowl Kostproben ihrer Gesangskunst gegeben.

New Orleans - Live statt Playback: Die R&B-Diven Alicia Keys und Beyoncé haben am Sonntag beim wichtigsten Sportereignis der USA Kostproben ihrer Gesangskunst gegeben.

Insbesondere Beyoncé legte sich in der Halbzeitpause ins Zeug, als wolle sie Zweifler an ihrer Bühnenpräsenz allen Wind aus den Segeln nehmen. Bei ihrem 13-minütigen Auftritt gab es auch eine Reunion mit ihren früheren Destiny's Child-Kolleginnen Kelly Rowland und Michelle Williams.

Vor wenigen Tagen hatte Beyoncé zugegeben, dass sie bei der Amtseinführung von Präsident Barack Obama im Januar nur die Lippen zum Voll-Playback bewegt habe. Sie machte jetzt beim Super Bowl einige offenbar spontane Bemerkungen, um Zweifler davon zu überzeugen, dass ihr Mikrofon wirklich an war.

Vor dem Anpfiff sang Keys die amerikanische Nationalhymne. Sie präsentierte eine sanfte, von ihrem Klavierspiel geprägte Version von „The Star Spangled Banner“. Sie fügte vor der Zeile „home of the brave“ noch die Worte „living in the home“ hinzu, was für eine Live-Aufführung sprach. Ihr Publizist versicherte, ihr Auftritt sei live gewesen.

ap

Baltimore gewinnt den Super Bowl: Das Spiel, die Halbzeitshow, die Siegesfeier

Baltimore gewinnt den Super Bowl: Das Spiel, die Halbzeitshow, die Siegesfeier

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare