250.000 Dollar-Maniküre: Kelly sagt sorry

+
Mit ihren 250.000 Dollar teuren Nägeln wirft Kelly Osbourne gerne mit Luft-Küsschen um sich

Los Angeles - Schöne Nägel sind ein Muss für jeden Star, da macht Kelly Osbourne keine Ausnahme. Doch bei der diesjährigen Emmy-Verleihung übertrieb es die Stil-Ikone definitiv.

Kelly Osbourne, Tochter von Rock-Legende Ozzy Osbourne, ist die personifizierte "Fashion Police", so der Name ihrer TV-Mode-Sendung. Doch anderen zu sagen, was sie tragen dürfen und was nicht, hält die 27-Jährige nicht davon ab, regelmäßig selber einen schweren Fashion-Fauxpax zu begehen. In den letzten Outfit-Fettnapf tappte sie am vergangenen Montag:

Zur Verleihung der Emmys in Los Angeles wollte Kelly ihren Nägeln etwas ganz besonders antun und ließ sie mit echten schwarzen Diamanten verzieren. Wert: 250.000 Dollar (umgerechnet knapp 200.00 Euro). Wie sich das so gehört, stellte sie auch gleich einen Schnappschuss von der Edel-Maniküre online - mit dem Zusatz "Ich mache mir fast in die Hosen, dass ich so viel Geld auf meinen Nägeln habe!"

Star-Auflauf bei der Emmy-Verleihung

Star-Auflauf bei der Emmy-Verleihung

Doch die Internet-Gemeinde reagierte nicht nur wohlwollend auf die Extrem-Verhübschung der Hornplatten. "Leichtsinnig" sei die Aktion, schrieben viele auf den Twitter-Account des Promis, "lächerlich", "dekadent" und "unmöglich" fand manch einer die Diamanten-Nägel.

Schließlich reagierte Kelly und schrieb ihren Kritikern: "Es tut mir leid, wenn ich jemanden beleidigt habe, ohne es zu wollen. Ich habe für die Diamanten nichts gezahlt, ich hatte nur Glück, dass ich ausgewählt wurde, sie zu tragen. Und bitte verzeiht mir, dass ich das nicht bereue. Ich habe mich wie eine Königin gefühlt. Es war eine Erfahrung, die man nur einmal im Leben macht."

hn 

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare