Juliane Stewing bloggt über Mode, Essen und Natur

HAMM – Juliane Stewing liebt Schminke, Schmuck, Schuhe und alles, was irgendwie verschnörkelt ist. Auf ihrem eigenen Blog spricht die 17-jährige Schülerin des Friedrich-List-Berufskollegs über ihre Outfits, Make-up, aber auch alltägliche Dinge. Was sie von vielen Bloggern dennoch unterscheidet? Sie bekommt Kleidung und Schmuck von Firmen zu Werbezwecken oftmals geschenkt.

Mit acht Unternehmen hat die Hammerin bereits zusammengearbeitet. „Eine Kooperation sieht immer so aus, dass ein Unternehmen mir zum Beispiel Kosmetikartikel zur Verfügung stellt, ich diese dann teste und auf meinem Blog präsentiere“ erklärt die Schülerin. Sogar mit den größten deutschen Drogerieketten hat Juliane bereits gearbeitet. Nach jedem Test stellt sie Fotos ins Netz. Von ihrer Mama wird sie dabei besonders unterstützt. „Ich frage sie manchmal nach ihrer Meinung oder bitte sie, ein Foto von mir im neuen Outfit zu machen. Sie findet das toll, was ich mache und ist stolz auf mich.“

Wie eine Litfaßsäule, auf die man je nach Wunsch Werbung aufkleben kann, fühlt sich Juliane aber nicht: „Ich kann eine Zusammenarbeit ja auch ablehnen. Ich schreibe immer meine eigene Meinung. Wenn die Sachen mir nicht so recht gefallen, sage ich das auch. Zwei Aufträge habe ich bereits abgelehnt - einmal, weil ich schlechtes über das Unternehmen gelesen habe, und ein anderes Mal, weil es Probleme mit dem Zoll gab.“

An ihre erste Kooperation kann Juliane sich gar nicht mehr genau erinnern. „Das war, glaube ich, mit einer Firma, die Nagelpflege und Nagellacke herstellt“, erzählt sie. „Die Unternehmen, die mich anschreiben, fragen zuerst immer, wie viele Seitenaufrufe ich habe. Und dann trifft man eine Abmachung. Manchmal bekomme ich aber auch Pakete, von denen ich gar nichts weiß. Das freut mich natürlich umso mehr.“ Das Tollste, was die Hammerin bisher bekommen hat, war ein ‚Sommertop’ mit vielen Blumen, ein sogenanntes ‚Vintage Floral Corset Vest’. „Ich liebe es das zu tragen, weil es genau meinem Stil entspricht.“

Wenn sich die 17-Jährige mal nicht mit dem Thema Mode beschäftigt, geht es auf ihrem Blog vor allem um Essen und die Natur. „Ich probiere sehr oft Rezepte aus oder unternehme Ausflüge, über die ich dann schreibe. Ich versuche damit andere Leute zu inspirieren, sich nicht vor allem zu verschließen“, sagt Juliane, die ihre ersten Bilder im November 2011 auf der Blogger-Platform Blogspot hochgeladen hat. Zunächst hatte sie nur für sich selbst gebloggt, um einen ‚Wochenrückblick’ zu haben. „Als ich dann gemerkt habe, dass das tatsächlich Leute lesen, was ich da schreibe, habe ich immer öfter Beiträge geschrieben.“ Mittlerweile lesen rund 170 Menschen täglich ihren Blog. Ob die Hammerin später auch Geld mit dem Modeln als Werbefigur verdienen will, weiß sie noch nicht, nur soviel: „Mein Hauptberuf wird das sicher nicht.“

Hier geht's zu Julianes Blog

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare