In Neuseeland

11-Jähriger wird Vater - Mutter ist 25 Jahre älter

Auckland - Ein elfjähriges Kind ist in Neuseeland Vater geworden und hat damit eine juristische Überprüfung der geltenden Gesetze ausgelöst. Denn: Die Mutter ist 25 Jahre älter als er.

Ein Fall für das Justizministerium: In Neuseeland ist ein elfjähriger Junge Vater geworden. Angeblich ist die Frau 25 Jahre älter als er - und die Mutter eines Schulfreundes.

Erst ein Jahr nach der Geburt seines Kindes vertraute sich der Junge dem Direktor seiner Schule an. "Sie werden nicht mit mir zufrieden sein", sagte der offenbar verschüchterte Schüler und gestand, dass er Sex mit der Mutter eines Freundes habe "und dass es aufhören müsse." Das berichtet The New Zealand Herald am Samstag.

Dieser Fall hat eine juristische Überprüfung der geltenden Gesetze nach sich gezogen. Denn: In Neuseeland können nur Männer wegen Vergewaltigung angeklagt werden. Dafür droht den Neuseeländern eine Strafe von bis zu 20 Jahren im Gefängnis. Frauen hingegen werden "nur" für sexuellen Missbrauchs angeklagt und müssen mit einer Freiheitsstrafe von höchsten 14 Jahren rechnen. Die Justizministerin kündigte mögliche rechtliche Änderungen an.

Sowohl der Vater als auch das Kind befinden sich mittlerweile unter behördlicher Aufsicht.

sam

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare