Sommerlook auf dem Kopf: Tücher für die Frisur nutzen

+
Warum nicht mal ein Tuch ins Haar? Vor allem gemusterte Tücher sind dekorativ - die Schauspielerin Isabell Horn macht es bei der Red Carpet Mexico Night in Berlin vor. Foto: Jens Kalaene

Jeden Tag die gleiche Frisur - das kann langweilig werden. Mit einem farbigen Tuch lässt sich schnell etwas Abwechslung in den Look bringen. Ein paar Tipps für das perfekte Styling mit Tuch.

Berlin (dpa/tmn) - Ein Tuch kommt in die Haare und hält diese aus dem Gesicht - fertig ist eine schöne Sommerfrisur. Wichtig dabei ist: "Der Stoff muss weich und dünn sein", erklärt die Stylistin Dagmar Dobrofsky aus Berlin.

Die Tücher sollten auf jeden Fall leichter wirken als das Haar. Das bedeutet: Bei dünnem Haar ist von breiten Tüchern Abstand zu nehmen, dort sehen dann Bänder schöner aus.

Grundsätzlich sollte das Tuch die Haare auch nicht ganz verdecken, empfiehlt die Expertin. Zu dunklen Haaren passen auch dunklere Tuchfarben besser, zu hellen entsprechend eher helle. Muster seien generell dekorativer als unifarbene Modelle.

"Bei kurzen Haaren empfiehlt sich ein kleines Bandana vorn geknotet", sagt Dobrofsky. Bei hochgesteckten Frisuren kann ein seitlicher Knoten schick aussehen, bei langen Haaren ein größeres Tuch, das hinten geknotet wird.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare