"Genius": Biopic mit Jude Law und Colin Firth

+
Colin Firth (l) als Maxwell Perkins und Jude Law als Thomas Wolfe. Foto: WildBunch

Berlin (dpa) - Die Wörter fließen unablässig aus ihm heraus: Der Autor Thomas Wolfe (Jude Law) muss schreiben - immer und überall. Schließlich ist sein neues Buch 5000 Seiten lang. Ein Monstrum - genial, aber unverdaulich.

Gott sei Dank kann er sich auf den renommierten Lektor Max Perkins (Colin Firth), der schon Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald entdeckte, verlassen. Die beiden teilen nicht nur die Leidenschaft zur Literatur, sie werden auch Freunde.

Mit seinem Literaten-Porträt "Genius - Die tausend Seiten einer Freundschaft" legt Theatermann Michael Grandage die kreativen Prozesse offen, die vielleicht zu einem Meisterwerk führen - die dem Wust von Wörtern eine lesbare Form geben.

Dabei ist die Inspiration eines Genies, das der Dichter Thomas Wolfe (1900-1938) sicherlicher war, nur eine Seite. Die andere Seite ist harte Arbeit. Dafür aber braucht es einen ebenso genialen Lektor.

Genius - Die tausend Seiten einer Freundschaft, USA/Großbritannien 2015, 105 Min., FSK ab 6, von Michael Grandage, mit Colin Firth, Jude Law, Nicole Kidman, Laura Linney, Guy Pierce

Genius

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare