Das feiern Blogger: Die Kunst des Abhängens in Berlin

Viele Parks laden in Berlin zum Verweilen ein. Foto: Maurizio Gambarini
1 von 5
Viele Parks laden in Berlin zum Verweilen ein. Foto: Maurizio Gambarini
Viele Restaurants laden in Berlin zur Cafépause im Freien ein. Foto: Katharina Kemme
2 von 5
Viele Restaurants laden in Berlin zur Cafépause im Freien ein. Foto: Katharina Kemme
Der Name des Parks bezieht sich auf die ehemaligen Weinberge, die hier früher angelegt waren. Foto: Jens Kalaene
3 von 5
Der Name des Parks bezieht sich auf die ehemaligen Weinberge, die hier früher angelegt waren. Foto: Jens Kalaene
Nicht nur Touristen besuchen die East Side Gallery, auch Menschen, die in Berlin zuhause sind. Foto: Kay Nietfeld
4 von 5
Nicht nur Touristen besuchen die East Side Gallery, auch Menschen, die in Berlin zuhause sind. Foto: Kay Nietfeld
Auch im Treptower Park lässt es sich wunderbar relaxen. Foto: Wolfram Kastl
5 von 5
Auch im Treptower Park lässt es sich wunderbar relaxen. Foto: Wolfram Kastl

Berlin zählt zwar laut einer aktuellen Studie nicht zu den zehn Städten mit der höchsten Lebensqualität weltweit. Dafür wird die deutsche Hauptstadt aber für ihren Lifestyle gelobt. Blogger sprechen von einer Oase.

Berlin (dpa) - New York, London und Tokyo sind bekannt als stressige Städte: laut, überfüllt, hektisch, teuer. Berlin ist dagegen eine Oase der Ruhe - mit Platz und Zeit, um richtig zu relaxen. Dass Bewohner der Hauptstadt das Abhängen fast zur Kunstform erhoben haben, bewundern auch einige Blogger.

"Hier ist das Abhängen ein geschätzter Teil des Lebensstils", schreibt Blogger Frank auf I Heart Berlin. "Es ist so eingebettet in den Alltag der Bewohner, wie es lange Überstunden und strikte Fitnesspläne andernorts sind." Ob in Hipster-Cafés, auf dem Tempelhofer Feld oder am Spreeufer - Plätze zum Faulenzen gibt es in Berlin definitiv genug.

Blogger Frank

Mehr zum Thema

Kommentare