"El Olivo": Spanisches Road-Movie rund um uralten Baum

+
Javier Gutiérrez (l), Anna Castillo und Pep Ambròs stellen ihren Film "El Olivo" in Madrid vor.

Berlin - Almas Großvater hat eine Art Schweigegelübde abgelegt: Solange sein geliebter Olivenbaum nicht zurückkehrt, wird kein Wort mehr seinen Mund verlassen.

Es ist schon eine Weile her, dass Almas Familie den mehr als 2000 Jahre alten, einst wohl von den Römern gepflanzten Olivenbaum verkauft hat. Die Enkelin aber, die Anfang 20 und sehr eigensinnig ist, möchte diesen Baum unbedingt zurückholen, dem geliebten Großvater eine letzte Freude bereiten.

Dass sich der Baum mittlerweile im Atrium einer Düsseldorfer Firma befindet, macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Ausgezeichnet wurde der von Icíar Bollaín inszenierte Film mit dem "Prädikat besonders wertvoll".

El Olivo, Spanien 2016, 99 Min., FSK ab 6, von Icíar Bollaín, mit Anna Castillo, Javier Gutiérrez, Pep Ambròs

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare