1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gütersloh siegte beim "Rapa-Haus-Cup" in Scheidingen

Erstellt:

Kommentare

Die Scheidinger B-Mädchen (grüne Trikots) boten in der Partie gegen den Bundesligisten SG Essen-Schönebeck trotz der 0:1-Niederlage eine sehr starke Leistung.  -  Foto: Groener
Die Scheidinger B-Mädchen (grüne Trikots) boten in der Partie gegen den Bundesligisten SG Essen-Schönebeck trotz der 0:1-Niederlage eine sehr starke Leistung. -  Foto: Groener © Jürgen Groener

SCHEIDINGEN -  Die B-Juniorinnen des Bundesligisten FSV Gütersloh sicherten sich im topbesetzten Hallenturnier des SuS Scheidingen um den „Rapa-Haus-Cup“ durch den 2:1-Finalsieg gegen Bayer Leverkusen den Siegerpokal. Die heimischen Mannschaften TuS Wickede sowie Gastgeber SuS Scheidingen hielten in der Endrunde ordentlich mit. Der Scheidinger Nachwuchs feierte mit dem Turniersieg bei den D-Juniorinnen ein Erfolgserlebnis.

Weit angereist und erfolgreich: Bundesliga-Spitzenreiter FSV Gütersloh wurde in der Welveraner Zweifachhalle seiner Favoritenrolle gerecht. In einem gutklassigen Endspiel setzten sich die FSV-Mädchen verdient mit 2:1 gegen den Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen durch.

Die Rheinländerinnen waren erst durch die Absage des VfL Senden kurzfristig in das Teilnehmerfeld der Qualifikation gerutscht, hatten dort am Samstag die Gegner reihenweise aus der Halle gefegt und auch im Hauptturnier ihre spielerische Klasse unter Beweis gestellt.

Den dritten Platz sicherte sich Bundesligist SG Essen-Schönebeck durch den glatten 4:1-Erfolg gegen die U16-Auswahl des Bundesligisten Herforder SV.

Die Sonderpreise gingen ebenfalls an Spielerinnen der „großen Drei“. Die Trainer wählten Güterslohs Vivian Brandt zur besten Torfrau, Essens Lea Schüller zur besten Feldspielerin. Fati Sekiraca (Essen) wurde beste Torschützin des Turnieres.

Güterslohs Trainer Christian Franz-Pohlmann stellte den Organisatoren ein gutes Zeugnis aus: „Ein Topturnier. Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.“

Die heimischen Mannschaften schlugen sich in der Hauptrunde recht achtbar. Westfalenligist TuS Wickede verlor das Auftaktspiel gegen Gütersloh mit 0:3, feierte mit dem 1:0-Erfolg gegen Ligakonkurrent Arminia Bielefeld die ersten drei Punkte. Isabell Besong erzielte für die Ohl-Mädchen den entscheidenden Treffer.

In der Partie gegen Herford lagen die Wickederinnen bereits nach fünf Minuten durch Unachtsamkeiten mit 0:3 im Hintertreffen. Die TuS startete eine Aufholjagd. Laura Gördes und Lina Filter verkürzten noch zum 2:3-Endstand.

In den weiteren Partien gegen den FC Iserlohn (0:0) und Concordia Flaesheim (0:3) fehlte trotz gleichwertiger Leistungen im Abschluss das Quäntchen Glück. Trainer Wolfgang Bertram sagte: „Ich bin dennoch zufrieden. Unsere junge Mannschaft lernt durch solche Turniere.“

Thomas Kree, Coach der Scheidinger B-Mädchen, setzte 14 Spielerinnen ein.

„Im Grunde zu viel, aber ich wollte jedem Mädchen dieses Erlebnis gönnen.“ Die SuS-Mädchen verkauften sich sehr achtbar, holten gegen Westfalenligist Fortuna Freudenberg durch ein Tor von Melanie Dirkvormhof zum 1:0-Endstand drei Punkte.

TuS Wickede: Magdalena Hof, Sophia Bertram, Anna Hieronymus, Gina Brandner, Celine Weber, Christine Miglanz, Laura Gördes, Marie Grothe, Jenny Leutner, Lina Filter, Isabell Besong.

SuS Scheidingen: Lisa Schleimer, Sarah Krick, Aileen Drees, Sabrina Reisner, Ida Hennemann, Melanie und Sina Dirkvormhof, Paschalia Charizanis, Anna Schmidt-Barthel, Esra Toy, Larissa Gommlich, Michelle und Janine Vier, Chantal Neise.

Im Wettbewerb der D-Juniorinnen ließ die Mannschaft des Gastgebers SuS Scheidingen von Beginn an nichts anbrennen. „Unsere Mädchen haben ein starkes Turnier gespielt“, zollte Holger Kürpick, Mitglied des Organisationsteams, den SuS-Mädchen ein Kompliment.

Die Mannschaft des Trainerduos Nicole Schlüter-Isenbeck und Paschalia Charizanis startete mit einem glatten 6:0-Erfolg gegen die TuS Wickede in das Turnier, hatten auch nach den Partien gegen Germania Hovestadt (4:2), SC Neuengeseke (5:2), BSV Heeren (6:0) sowie SF Bockum (3:0) eine weiße Weste.

Die Wickeder Mädchen erreichten hinter den SF Bockum den Bronzeplatz, verwiesen Germania Hovestadt, den SC Neuengeseke sowie den BSV Heeren auf die weiteren Plätze. - g

SuS Scheidingen: Melissa Krane, Laura Treptow, Chantal Bennack, Alina Irmak, Gökce Arslan, Zehra Aras, Laurina Templin, Hannah Ostermann, Karina Hinz, Geena-Eileen Schlüter-Isenbeck.

Auch interessant

Kommentare