Sperrungen aufgehoben

Zwei Tote bei schweren Unfällen auf der A1 und am Kamener Kreuz

+
Bei einem schweren Unfall am Mittwochmorgen auf der A1 kam ein Mann ums Leben.

[Update 15.35 Uhr] Hamm - Zwei tödliche Verkehrsunfälle haben sich am Mittwochmorgen auf der A 1 bei Hamm und auf der A 2 im Kamener Kreuz ereignet. In der Folge war es zudem zu weiteren Kollisionen gekommen. Beide Autobahnen waren für mehrere Stunden gesperrt. 

Innerhalb von zwei Stunden starben am Mittwochmorgen auf der A 1 bei Hamm und auf der A 2 im Kamener Kreuz zwei Menschen. Zunächst fuhr laut Polizei gegen 6.19 Uhr auf der A 1 bei Hamm in Fahrtrichtung Münster ein Motorradfahrer auf ein Stauende auf. Der Mann zog sich bei dem Unfall tödliche Verletzungen zu und verstarb an der Unfallstelle.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der 49-jährige Bergkamener gegen 6.20 Uhr die Kontrolle über sein Motorrad. Er touchierte ersten Erkenntnissen zufolge einen vorausfahrenden Lastwagen und stürzte auf die Fahrbahn, teilt die Polizei am Nachmittag mit. Hierbei zog er sich schwerste Verletzungen zu. Sowohl der Fahrer als auch das Motorrad blieben auf dem linken Fahrstreifen liegen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Hinweise zum Unfallhergang geben können. Unter der Telefonnummer 0231/1324521 nimmt die zuständige Polizeiwache Kamen zu jeder Tageszeit Anrufe entgegen.

Der Motorradfahrer war auf ein Stauende aufgefahren.

Die Autobahn war in Richtung Münster für mehrere Stunden gesperrt. Gegen 10.30 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. 

In Werne und in Bergkamen-Rünthe waren die Umgehungsstraßen während der Sperrung vollkommen überlastet. Besonders betroffen war die B 233, zeitweise mussten für die Strecke 15 bis 20 Minuten mehr eingeplant werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Hamm-Sandbochum war bei dem Unfall vor Ort und hat geholfen.

Vermutlich in Folge des tödlichen Motorradunfall auf der A 1 bei Hamm kam es auf der Gegenseite zu einer Kollision, an der neun Pkw beteiligt gewesen sind.

Vermutlich in Folge dieses ersten tödlichen Unfalls kam es laut Feuerwehr Werne dann gegen 7.14 Uhr auf der A 1 in Richtung Dortmund ebenfalls in Höhe von Hamm zu einer Kollision von insgesamt neun Autos mit 16 beteiligten Personen. Verletzt wurde hier glücklicherweise niemand. Für die Zeit der Bergungsarbeiten waren beide Fahrspuren bis etwa 8 Uhr in Richtung Köln gesperrt.  

Unfälle auf der Autobahn 2

Um 7.57 Uhr ereignete sich dann im Kamener Kreuz auf der A 2 ein weiterer tödlichen Unfall. Ein Kleintransporter fuhr auf einen Lastwagen in Richtung Oberhausen auf. Der 40-jährige Fahrer aus Hessen des Kleintransporters wurde eingeklemmt und bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er an der Unfallstelle verstarb. Die Freiwillige Feuerwehr Bönen zog die beiden beteiligten Fahrzeuge auseinander und schnitt den Verstorbenen heraus. 

Seit 10.20 Uhr waren an der Stelle zunächst ein und dann später zwei Fahrstreifen wieder befahrbar. Der Stau löst sich aber nur langsam auf.  

Im weiteren Verlauf des Staus kam es zu weiteren Auffahrunfällen, wobei es sich da aber wohl um Blechschäden handelt, teilt die Polizei mit. Für weitere Informationen zu diesem Unfall hier klicken.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare