Trauer in Gelsenkirchen: Löwenweibchen Itombi stirbt an Lungentumor

+
Itombi starb an einem Lungentumor.

Gelsenkirchen - Nach nur einer Woche sichtbarer Krankheit ist bereits am vergangenen Freitag Löwin Itombi aus der Zoom Erlebniswelt Afrika im stolzen Alter von 15 Jahren an einem Tumor in der Lunge gestorben - nur ein halbes Jahr, nachdem ihr langjähriger Löwenmann Maro verstarb.

"Itombi fiel am vorletzten Wochenende dadurch auf, dass sie zum Fressen nicht mehr in die Innenboxen kam. Durch eine Narkose konnte sie in den Stall getragen werden und dort anschließend eingehend untersucht werden", teilte der Zoo am Dienstagnachmittag offiziell mit.

Und weiter: "Die Behandlung von Tierärztin Dr. Marzena Nowak wurde unverzüglich mit großer Sorgfalt und Intensität eingeleitet. Doch Itombi zeigte die Woche über keine Besserung ihres Zustandes. Trotz der medizinischen Intensivbetreuung und liebevoller Pflege der vertrauten Tierpfleger konnte die alte Dame nicht gerettet werden. Ihr Zustand verschlimmerte sich so, dass Itombi am Freitag erlöst wurde."

Die Obduktion habe deutliche Veränderungen an der Lunge gezeigt. Zähne und andere innere Organe seien trotz des hohen Alters in sehr gutem Zustand gewesen. "Die nachträglichen Gewebeuntersuchungen zeigten einen Tumor in der Lunge", so die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen.

Itombi lebte zuletzt mit Löwin Kiara und dem neuen Männchen Bantu aus Dortmund zusammen. Löwen haben keine lange Lebenserwartung, mit ihren 15 Jahren war Itombi bereits älter als der Durchschnitt. Zwölf bis 15 Jahre gilt bei Großkatzen als senil. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare