Wohnungen wegen Verdacht auf Terrorfinanzierung durchsucht

+
Symbolbild

Karlsruhe/Düsseldorf - Wegen des Verdachts der Finanzierung von IS-Terroristen sind bundesweit elf Wohnungen durchsucht worden, darunter eine in Düsseldorf. Die Aktion habe bereits am 10. November stattgefunden, sagte am Dienstag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Karlsruhe.

Zuvor hatte der SWR darüber berichtet. Betroffen waren Wohnungen unter anderem auch in Berlin, Karlsruhe, und Pforzheim. Festnahmen habe es nicht gegeben, sagte Wagner.

Anlass für die Ermittlungen waren Hinweise von Banken auf mögliche Geldwäsche. Nach Wagners Angaben ergab sich daraus ein relativ schwacher Anfangsverdacht, dass Geld zur Finanzierung der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) ins Ausland geflossen sein könnte. 

Zu Einzelheiten der Durchsuchungen und zur Frage, ob Beweismittel sichergestellt wurden, äußerte sich der Staatsanwalt nicht. Die Ermittlungen dauern an. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare