Polizei sicher: Vergewaltigung nur vorgetäuscht

Lennestadt - Durch zahlreiche Anfragen ist die Polizei auf Gerüchte aufmerksam geworden, die sich unter anderem in den sozialen Medien verbreiten und die die Vergewaltigung einer jungen Frau durch mehrere Flüchtlinge thematisieren. 

Vermutlich stehen die Diskussionen in Zusammenhang mit einer Anzeigenerstattung vom Sonntag, 31. Januar, in der der Polizei ein solcher Vorfall geschildert wurde. 

Im Rahmen der intensiven Ermittlungen konnte insbesondere durch Zeugenvernehmungen zweifelsfrei geklärt werden, dass die Vergewaltigung vorgetäuscht wurde und ein entsprechender Vorfall nicht stattgefunden hat. 

Gegen die Anzeigenerstatterin wird nun wegen Vortäuschung einer Straftat ermittelt. - Polizei

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare