Die unpünktlichsten Züge in NRW fahren durch Hamm

+
Ganz vorne bei Verspätungen und Ausfällen ist der NRW-Express (RE 1) der Deutschen Bahn. Der Zug hält auf seiner Strecke zwischen Aachen und Paderborn auch in Hamm.

Hamm - In Hamm kreuzen sich die unpünktlichsten Regionalzuglinien des Landes. Wie in den Vorjahren schneiden die Regionalzüge der Deutschen Bahn im landesweiten Vergleich besonders schlecht ab.

Das geht aus dem Qualitätsbericht für den Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen hervor. Auch die Eurobahn ließ in punkto Pünktlichkeit nach. Ganz vorne bei Verspätungen und Ausfällen waren 2014 der NRW-Express (RE1) der Deutschen Bahn.

Der Zug hat bei der Fahrt quer durch das Bundesland genügend Gelegenheit, um Verspätungen anzusammeln. Gerade einmal 69,3 Prozente der Fahrten waren pünktlich, was Verspätungen von bis zu drei Minuten einschließt. Nur der Rhein-Express (RE5) war mit 66,4 Prozent noch unpünktlicher. Noch schlechter sah es für den RE1 aus, wenn man nur die Abfahrten in Hamm betrachtet: In Richtung Paderborn lag die Pünktlichkeitsrate bei 59 Prozent, 18 Prozent der Fahrten waren elf Minuten und mehr verspätet. In Richtung Aachen fuhren 87 Prozent der Züge pünktlich ab, was vermutlich daran liegt, dass jeder zweite RE1-Zug hier eingesetzt wird.

Nicht viel besser sah es in Hamm für den Westfalen-Express (RE6) aus, bei dem in Richtung Minden nur 62 Prozent der Abfahrten pünktlich erfolgten. Besonders ungünstig war die Entwicklung beim Rhein-Hellweg-Express (RE11) der Deutschen Bahn: Die allgemeine Pünktlichkeit sank um 5,4 auf 73,7 Prozent, die Zahl der Fahrtausfälle stieg um 7,2 auf 8,2 Prozent. Aber auch bei der Eurobahn lief nicht alles glatt: Die Pünktlichkeit der Ems-Börde-Bahn (RB69) sank um 5,7 auf 74,8 Prozent. Verspätungen entstehen dem Qualitätsbericht zufolge häufig zwischen Köln und Essen sowie zwischen Hamm und Köln. Gründe hierfür sind die hohe Verkehrsbelastung auf diesen Strecken sowie Verzögerungen im Fernverkehr, die sich dann auf die Regionalzüge auswirken.

Linien, die in Wettbewerbsverfahren vergeben wurden, sind im Durchschnitt pünktlicher, zeigt der Bericht. Daher erwartet der Nahverkehr Westfalen-Lippe, dass sich durch die Übernahme des Rhein-Münsterland-Express (RE7) durch National Express im Dezember die Pünktlichkeit verbessert.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare