Artenspürhunde helfen bei Kontrolle von Urlaubs-Mitbringseln

+
Mit Spürhunden will das Bundesumweltministerium verhindern, dass illegale Arten von Urlaubern eingeführt werden.

Düsseldorf - Zum Beginn der Reisesaison hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) vor dem Mitbringen verbotener Urlaubs-Souvenirs gewarnt.

"Weltweit nehmen Wilderei und der illegale Handel mit geschützten Arten zu", sagte Hendricks am Donnerstag am Düsseldorfer Flughafen. Eine Ursache sei die Gedankenlosigkeit vieler Urlauber.

Dabei ist das Risiko, erwischt zu werden, mit dem Einsatz speziell geschulter Artenspürhunde des Zolls gestiegen. "Das ist natürlich peinlich, wenn man dann den Koffer öffnen muss und es fällt etwas heraus", sagte Hendricks. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare