U-Haft: 41-Jähriger soll seine Ehefrau getötet haben

+
Symbolbild.

Recklinghausen - Die Polizei hat einen 41-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, seine 25-jährige Frau getötet zu haben. Die Leiche der Frau aus Oer-Erkenschwick war am 10. Juni im Dortmund Ems-Kanal in Waltrop gefunden worden.

Wegen des Verdachts der vorsätzlichen Tötung erließ das Amtsgericht Bochum einen Haftbefehl wegen Totschlags. Nach Verkündung des Haftbefehls wurde der Beschuldigte in Untersuchungshaft genommen. Die Ehefrau war am 06. Juni von dem Beschuldigten als vermisst gemeldet worden. Nach der Auffindung ihrer Leiche gestalteten sich die rechtsmedizinischen Untersuchungen aufgrund der Liegezeit im Wasser sehr schwierig und langwierig. Letztlich führten die Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass die Frau durch stumpfe Gewalteinwirkung zu Tode gekommen ist.

Umfangreiche Ermittlungen im Umfeld des Opfers erhärteten den Verdacht, dass der Ehemann der Täter ist. Aus kriminaltaktischen Gründen können derzeit zum Sachverhalt keine weiteren Details mitgeteilt werden. Die Ermittlungen hinsichtlich der Tathintergründe dauern an. - Polizei

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare