Tipps für Urlaub vor der Haustür

In der Wasserlandschaft des Maxiparks in Hamm können sich Kinder austoben.

Nordrhein-Westfalen - Bei hochsommerlichen Temperaturen wie im Moment ist ein Sprung ins kühle Nass für viele das einzig Richtige. Hier sind einige Ferientipps für kleine und große Wasserratten.

Traumhafte Strände und klares Wasser - dafür muss nicht zwingend in die Südsee gereist werden. Diese gibt's direkt vor der Haustür. Einen abwechslungsreifen Tag mit Meerfeeling können Urlauber auch am Silbersee II in Haltern erleben. Flachwasserzonen für Kinder und ein DLRG-Rettungswachdienst sorgen für ein sicheres Badevergnügen. Etwa 65.000 Quadratmeter Wasserfläche laden zum Schwimmen, Planschen oder Schnorcheln ein. Infos: www.silbersee-haltern.info

Mit einem Floß in See stechen oder am Piratenschiff anlegen - das können kleine Wasserraten in der vielfältig gestaltete Wasserlandschaft des Maximilianparks in Hamm. In unmittelbarer Nähe liegt ein Spielplatz, wo mit Wasser und Sand gematscht werden kann. Rund um den Spielplatz befinden sich ausgedehnte Wiesen sowie weitere Attraktionen wie der Glaselefant. Infos: www.maximilianpark.de

Nicht nur ein Badeort für Verliebte: Die Glörtalsperre in Breckerfeld

Im Süden der Metropole Ruhr verspricht das Naturbad am Nordufer der Glör den Badegästen in Breckerfeld angenehme Erfrischung. Die 30 Hektar große Glörtalsperre mit den angrenzenden Waldflächen im Einzugsbereich hat sich zu einem beliebten Auflugsziel entwickelt. Der Badebereich ist in verschiedene Strandabschnitte aufgeteilt. Der Eintritt zum Naturbad ist frei. Die Rettungswacht ist während der Ferien in der Regel jeden Tag besetzt, sonst sonn- und feiertags. Nur dann ist das Baden erlaubt. Erweiterte kostenpflichtige Parkplatzkapazitäten stehen ab dem 6. Juli zur Verfügung. Infos: www.gloer.de

Eine außergewöhnliche Wasserspaß-Gelegenheit gibt es in der Metropole Ruhr: Schwimmen unterm Förderturm. Das Werksschwimmbad auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei des Welterbes Zollverein in Essen ist bis zum 16. August geöffnet. Das zwölf Meter lange Bassin ist zusammengeschweißt aus zwei Überseecontainern. Der Eintritt ist frei. Zudem werden an sechs Donnerstagen während der Ferien in direkter Nähe des Pools abends Kinofilme gezeigt. Dieses Angebot ist kostenpflichtig. Infos: www.zollverein.de

Ein großes Freibadareal ist das Grugabad am gleichnamigen Stadtpark von Essen. Das Grugabad lädt zum Plantschen, Schwimmen, Turmspringen und zum Sonnenbaden ein. Den Besuchern stehen zudem viele Liegeflächen zur Verfügung. Infos: www.essenerbaeder.de

Zu einer Runde Wassersport lädt das Freizeitzentrum Xanten ein.

Ein umfassendes In- und Outdoorangebot finden Familien im hochmodernen Westfalenbad in Hagen. Mit einer Gesamtfläche von 70.000 Quadratmetern ist es eines der größten Bäder in NRW. Neben einem Sportbad gibt es einen separaten Freizeitbereich. Für kleine und große Gäste gibt es eine Wasserrutsche, eine Badegrotte und Spielmöglichkeiten. Infos: www.westfalenbad.de

An die Bergbauvergangenheit des Ruhrgebiets erinnert das Spaßbad Aquapark in Oberhausen. Mittelpunkt ist ein 18 Meter hoher Förderturm. Daneben gibt es weitere Gestaltungselemente aus dem Bergbau. Durch den "Schacht Süd" geht's zum Freibad mit großangelegtem Terrassen- und Liegewiesenbereich. Infos: www.aquapark-oberhausen.com

Wasserski oder Wakeboard können Wasserbegeisterte auf der Anlage des Freizeitzentrums Xanten austesten. Auf der Südsee gibt es eine rund 1.000 Meter lange Strecke für Könner sowie eine kürzere Einsteigerbahn, auf der Anfänger erste Erfahrungen auf den Brettern sammeln können. Infos: www.f-z-x.de - idr/kk

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare