So bringt der Thalys Reiselustige von Dortmund nach Paris

+
Symbolfoto

Dortmund - An ein Selfie vor dem Eiffelturm oder an einen Café au lait in einem Pariser Straßencafé kommen Reiselustige bald noch einfacher. Ab Dezember verbindet der Hochgeschwindigkeitszug Thalys Dortmund mit der französischen Hauptstadt. Tickets gibt es bereits zu kaufen. Infos hier:

Der Zug der Verkehrsgesellschaft Thalys fährt vom 13. Dezember an dreimal täglich vom Dortmunder Hauptbahnhof aus nach Paris - und umgekehrt. In etwa 4 Stunden und 40 Minuten können Fahrgäste Paris erreichen. Auch auf der Strecke kann man aussteigen - um Lüttich oder Brüssel unsicher zu machen. Die belgische Hauptstadt ist innerhalb von drei Stunden Fahrtzeit zu erreichen. Mit "Tempo 300" soll der Zug unterwegs sein.

Hinweg: Strecke Dortmund - Paris

Start um 5.19 Uhr - Ankunft um 10.05 Uhr

Start um 7.13 Uhr - Ankunft um 12.05 Uhr

Start um 15.13 Uhr - Ankunft um 20.05 Uhr

Rückweg: Strecke Paris - Dortmund

Start um 7.55 Uhr - Ankunft um 12.41 Uhr

Start um 15.55 Uhr - Ankunft um 20.36 Uhr

Start um 17.55 Uhr - Ankunft um 22.41 Uhr

Ticketkauf an mehreren Stellen - aber nicht bei der Deutschen Bahn

Fahrkarten können ab sofort über Reisebüros, im Internet oder ab Dezember direkt in den Zügen gekauft werden, wie Thalys Deutschland am Dienstag in Dortmund mitteilte. Bei der Deutschen Bahn sind Tickets übrigens nicht erhältlich.

Die einfache Fahrt in der zweiten Klasse nach Paris kostet je nach Buchungszeitpunkt zwischen 35 und 61 Euro. In der ersten Klasse - je nach Buchung verschiedener Vorteile - zwischen 75 und 190 Euro.

Dortmund soll von der neuen Verbindung profitieren

Bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund stellte Thalys am Dienstag alle Details zu der Streckenerweiterung vor, wie es auf der Internetseite der IHK heißt. "Die Stadt Dortmund und die lokale Wirtschaft freuen sich über die neue Standortanbindung", schreiben die Verantwortlichen.

Das Angebot des Thalys trage dazu bei, Dortmund durch gute Verkehrsverbindungen weiter zu stärken, wird Reinhard Schulz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, auf der Homepage zitiert.

Doch nicht nur die Dortmunder und ihre Nachbarn könnten viel von der schnellen Verbindung in die Nachbarländer haben, wenn sie einen Städtetrip oder Ferien machen, sondern auch das Ruhrgebiet selbst. Denn der Thalys bringt umgekehrt Franzosen und Belgier in die Region, so die Hoffnung von Dr. Claudia Keidies, stellvertretende Bereichsleiterin Invest bei der Wirtschaftsförderung Dortmund. Zum Beispiel das Deutsche Fußballmuseum, das im Oktober eröffnet wird, könnte Ziel eines Ausflugs sein - genau wie viele andere Freizeitmöglichkeiten im Umfeld. - lnw/kk

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.thalys.com/de/de

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare