Tankschiff bei Düsseldorf auf Grund gelaufen

+

Düsseldorf – Ein niederländisches Tankschiff ist am Samstagmorgen im Düsseldorfer Süden auf Grund gelaufen. Gegenüber der Polizei gab der Kapitän an, ein Problem mit dem Motor sei der Grund für den Unfall gewesen. Er habe am Samstagmorgen das Schiff nicht mehr in der Fahrrinne halten können. Demnach driftete es nach backbord ab und fuhr sich am Ufer fest.

Das Schiff war mit mehr als 5800 Tonnen Rohbenzin beladen. "Es ist eines der größten Schiffe, die auf dem Rhein verkehren", sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Wasserschutzpolizei. Von der brennbaren Flüssigkeit sei jedoch nichts ausgetreten.

Das Schiff blieb bei dem Vorfall laut Polizei unbeschädigt. Aus eigener Kraft konnte die Crew den Tanker jedoch nicht befreien. Ein Teil des Tankinhalts musste deshalb in ein leeres Schiff umgepumpt werden. Nach knapp zwei Stunden und um rund 2000 Kilo leichter hatte das Frachtschiff wieder Wasser unter dem Rumpf und kam wie geplant von selbst frei. Die Besatzung konnte die Fahrt mehr als zehn Stunden nach der Havarie fortsetzen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Während der Bergungsarbeiten blieben der Rhein für die Schifffahrt sowie eine Rheinbrücke (Südbrücke) für den Verkehr rund zwei Stunden gesperrt. Eine Gefahr für die Bevölkerung hatte die Polizei von vornherein ausgeschlossen.

dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare