Stylishe Wanddeko: So verschönern Sie Ihr Zuhause

+
Kleben, Streichen, Hämmern: Mit wenig Aufwand gestalten Sie schnell eine stylishe Wanddeko, die Ihrem Zuhause das gewisse Extra verleiht.

Kleben, Schrauben, Streichen, Schneiden – Selbermachen liegt im Trend. Nutzen Sie Ihre kreative Energie und verwandeln Sie Ihr Zuhause mit wenig Aufwand in eine gemütliche Wohlfühloase. Wir zeigen Ihnen tolle Ideen für ausgefallene Wanddeko, die Sie ganz einfach selbst gestalten können.

Designobjekte am Hosenbügel

Kleine Postkarten, schöne Drucke, besondere Liebesbriefe und lustige Poster verschwinden bei Ihnen in der Schublade? Dann schnell heraus damit und ab an Ihre Wände! Dafür müssen Sie nicht extra Bilderrahmen kaufen: Klemmen Sie Ihre Lieblingsbilder einfach in Hosenbügel und hängen Sie diese mit einem Nagel als Wanddeko auf.

Das sieht nicht nur stylish aus, sondern ist auch richtig praktisch: Wenn Sie das Motiv wechseln möchten, klappen Sie den Bügel einfach auf, tauschen das Bild aus – und fertig ist der neue Look. Tipp: Lackieren Sie die Hosenbügel in einer Farbe Ihrer Wahl, passend zu Ihren Möbeln. So werden sie zum tollen Blickfang und fügen sich perfekt in Ihr Zuhause ein.

Sehnsuchtsorte als Wanddeko

Darf es ein bisschen Meer sein? Oder wunderschöner Wald? Holen Sie sich Ihre Lieblingsorte nach Hause – mit einem Bild, das großflächig über Ihrer Wand hängt. Setzen Sie sich an einem verregneten Sonntag vor den PC und suchen Sie nach den schönsten Motiven. Während Sie in Erinnerungen schwelgen, entdecken Sie sicherlich das eine oder andere Lieblingsbild.

Im Internet finden Sie Anbieter, die Ihre Bilder perfekt in Szene setzen – zum Beispiel modern auf einer Leinwand oder elegant hinter Acrylglas. Bild einfach hochladen, bearbeiten, absenden. Schon bald kommt Ihre individuelle Wanddeko zu Ihnen nach Hause.

Fotos auf der Wäscheleine

Sie besitzen jede Menge kleiner Fotos, aber haben keinen Platz, um sie aufzuhängen? Dann ist diese Idee ideal für Sie: Hängen Sie Ihre Lieblingsschnappschüsse mit Klammern an einer Wäscheleine auf. Dafür brauchen Sie lediglich eine Leine, Nägel oder Klebeband sowie Wäscheklammern.

Und so geht`s:

  • Suchen Sie sich einen Platz für Ihre neue Deko – zum Beispiel eine Wand, Ihr Bücherregal, die Rückseite einer Tür oder den Rahmen eines Fensters.
  • Ziehen Sie die Leine entlang der Wand und schneiden Sie diese passend zu. Tipp: Neben einer Wäscheleine sehen auch Schnüre aus Bast, Perlen oder geflochtenes Garn toll aus.
  • Hängen Sie die Leine mit Klebeband oder Nägeln auf. Überzeugen Sie sich mit einem leichten Ruck davon, ob sie auch fest sitzt.
  • Mit Wäscheklammern bringen Sie Ihre Lieblingsfotos an der Leine an – voilá, fertig ist Ihre neue Wanddeko!

Tipp für handwerklich Begabte: Schrauben Sie die Fotoleine auf ein schönes Holzbrett – gestrichen in Ihrer Lieblingsfarbe. Das sorgt für einen zusätzlichen Blickfang an Ihrer Wand.

Die Welt in Ihrem Zuhause

Weltkarten als Wanddeko sind Trend. Doch warum eine Karte nur als einzelnes Bild aufhängen? Geben Sie dem Ganzen eine individuelle Note. Dafür besorgen Sie sich Keilrahmen in verschiedenen Größen. Schneiden Sie die Weltkarte entsprechend der unterschiedlichen Formate zu und kleben Sie die einzelnen Teile jeweils auf die Rahmen.

Bepinseln Sie die Ränder der Rahmen mit blauer Farbe und goldenen Akzenten – für einen originellen Vintage-Style. Nun einfach die verschiedenen Rahmen versetzt nebeneinander aufhängen – und schon ist Ihre neue Wanddeko ein toller Hingucker.

Sie haben keinen Keilrahmen zu Hand? Nehmen Sie einfach Kork oder Karton. In diese Materialien können Sie sogar Nadeln stechen – und alle Orte dieser Welt markieren, die Sie bereist haben.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare