Sturmtief Heini "klaut" in Herne Trampolin

Herne - Sturmtief "Heini" hat in Nordrhein-Westfalen kaum Schäden angerichtet. Im Ruhrgebiet aber hat eine kräftige Böe für Verwirrung gesorgt und die Polizei auf den Plan gerufen.

Als in Herne am Mittwochmorgen ein Mann nach dem Sturm in den Garten blickte, war ein großes Trampolin verschwunden, das am Abend zuvor noch auf dem Rasen gestanden hatte. Weil sich am Gartentor vermeintliche Einbruchsspuren fanden, rief er die Polizei. Die konnte den Fall schnell klären. "Heini" hatte das Sportgerät über einen fast zwei Meter hohen Zaun und eine noch höhere Hecke getragen und zwei Grundstücke weiter abgelegt. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare