Treffen in Meinerzhagen

Südwestfalen erwägt Bewerbung um die nächsten "Regionalen"

+
Mehr als 200 Gäste nahmen am Südwestfalenforum in Meinerzhagen teil.

Südwestfalen - Die Regionale Südwestfalen könnte bald eine Neuauflage erfahren: Thomas Gemke, Aufsichtsratvorsitzender der Südwestfalen-Agentur, brachte im Rahmen des Südwestfalenforums in Meinerzhagen die erneute Bewerbung um Strukturfördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen ins Spiel.

Thomas Gemke brachte eine Bewerbung um die Regionale 2022 oder 2025 ins Gespräch.

„Wir müssen uns entscheiden: Wollen wir zuschauen oder wollen wir mitmachen?“, fragte Gemke die mehr als 200 Gäste, die sich im evangelischen Tagungszentrum Haus Nordhelle eingefunden hatten. Der Landrat des Märkischen Kreises wies auf die Bewerbungsfrist für die Regionen am 9. Dezember hin und deutete ein entschiedenes Signal bereits für den 12. September an, wenn sich der Aufsichtsrat der Südwestfalen-Agentur zu seiner nächsten Sitzung trifft. Im Blick hat man dabei die Regionalen in den Jahren 2022 und 2025.

Gemke schwört Teilnehmer auf intensive Vorbereitung ein

„Wenn wir das wollen, dann müssen wir Vollgas geben“, schwor er die Anwesenden bereits auf Bemühungen um weitere Mittel aus Düsseldorf ein. Wie am Rande der Tagung mit dem Titel „Eine Region braucht eine Vision“ bekannt wurde, könnten nach der Aufsichtsratssitzung die einzelnen Kreistage ihr Votum für oder gegen eine neuerliche Bewerbung abgeben. 

Das Landeskabinett hatte im Juni beschlossen, das Förderprogramm in den Jahren 2022 und 2025 fortführen zu wollen. - zach

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare