Stoffhaube soll Polizisten vor Spuck-Attacken schützen

+
Einige Straftäter sollen die neuen Stoffhauben tragen, um Polizisten vor Spuck-Attacken zu schützen. 

Düsseldorf - Durch eine Stoff-Haube sollen Beamte vor Spuck-Attacken renitenter Straftäter geschützt werden. Die dünnen Hauben müssen von den Betroffenen wie im neuen Arnsberger Prozess komplett über den Kopf gezogen werden, bevor diese ihre Zelle verlassen dürfen.

So können sie zwar noch uneingeschränkt durch das Material atmen, sie können aber niemanden anspucken. Nach Auskunft des Düsseldorfer Justizministeriums vom Montag wird der Spuck-Schutz nur äußerst selten eingesetzt. 

Derzeit gebe es in NRW nur einen Häftling, bei dem diese Sicherheitsvorkehrung nötig sei. Der zur Zeit in der JVA Bielefeld-Brackwede in Untersuchungshaft sitzende Mann steht ab Donnerstag wegen Totschlags vor Gericht. Er muss die Haube auch bei seinem Prozess im Landgericht in Arnsberg tragen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare