OB-Wahl in Köln nach Stimmzettel-Panne nun am 18. Oktober

+

[UPDATE 13.18 Uhr] Nach dem Durcheinander um ungültige Stimmzettel wählen die Kölner nun am 18. Oktober ihr neues Stadtoberhaupt. Das gab Regierungspräsidentin Gisela Walsken am Freitag in Köln bekannt. Eine mögliche Stichwahl wäre dann am 1. November.

Eigentlich hätte in Köln - wie in vielen anderen NRW-Kommunen - am 13. September der neue Oberbürgermeister gewählt werden sollen. Der Termin musste kurzfristig verschoben werden, weil der ursprüngliche Stimmzettel von der Bezirksregierung beanstandet worden war.

Darauf waren die Parteien der Kandidaten besonders hervorgehoben worden. Aus Sicht der Aufsichtsbehörde wurden die parteilosen Bewerber dadurch benachteiligt. Die Stadt druckte zwar neue Stimmzettel, aber rund 55.000 der 812.000 Wahlberechtigten hatten ihre Stimme bereits abgegeben.

Zunächst wollte Köln diese am 13. September mitzählen. Doch die Bezirksregierung erklärte das für nicht möglich. Alle Wähler müssten den neuen Abstimmungszettel benutzen können. Die Stadt hatte am Mittwoch die Aufsichtsbehörde um einen Nachwahltermin gebeten. Dieser muss laut Timmer spätestens fünf Wochen nach dem ursprünglich angesetzten Termin liegen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare