230 Arbeitsplätze sicher

Steilmann-Insolvenz: Rettung für sieben Boecker-Modehäuser

+
Steilmann

Bergkamen - Der Insolvenzverwalter des Bekleidungsunternehmens Steilmann hat Käufer für sieben der 12 zur Gruppe gehörenden Boecker-Modehäuser gefunden. Damit seien rund 230 der 330 Arbeitsplätze bei Boecker gerettet, teilte ein Sprecher des Insolvenzverwalters mit.

Die übrigen Häuser in Hagen, Göttingen, Dillenburg, Bonn-Bad Godesberg und Koblenz sollen Ende August geschlossen werden. 

Die Boecker-Filialen in Bad Kreuznach, Dortmund, Mülheim und Ingelheim sollen demnach von der Dortmunder Crossover GmbH übernommen werden, die Geschäfte in Heinsberg, Kleve und Remscheid von der U & F Moden GmbH in Hamm. 

"In dem aktuell sehr schwierigen Marktumfeld für den textilen Handel in Deutschland war die Gesamtfortführung der Boecker-Häuser leider nicht realisierbar", betonte Insolvenzverwalter Frank Kebekus. - dpa

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Bei Steilmann gehen die Lichter aus - Kündigungen bis Ende des Monats (28.06.2016)

Steilmann-Insolvenzverwalter kündigt Schließungen an (28.06.2016)

Steilmann: Fortschritte bei der Investorensuche (01.05.2016)

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare