NRW sieht keinen Anlass für Terrorausrüstung in Rettungswagen

Düsseldorf - Die Landesregierung sieht keinen Anlass, Rettungswagen in Nordrhein-Westfalen speziell für Terrorlagen auszurüsten. Das geht aus einer veröffentlichten Antwort des NRW-Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage aus der CDU-Opposition hervor.

Der CDU-Abgeordnete Peter Biesenbach hatte sich auf eine Ankündigung aus Bayern bezogen. 

Dort sollen Rettungswagen künftig eine spezielle Sanitätsausrüstung für schwere Verletzungen nach Terroranschlägen an Bord haben. 

NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) sieht die Rettungswagen hier auch ohne Spezialausrüstung für Terroranschläge gut gerüstet. 

Schließlich gehe es um Verletzungen wie sie auch nach Unfällen oder Unglücken in Industrieanlagen auftreten könnten. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare