Kiloweise mit Heroin gehandelt

Sieben Jahre Haft für Drogen-Oma aus Dortmund

+

Dortmund - Eine 71-jährige Dortmunderin muss wegen schwunghaften Rauschgifthandels für sieben Jahre ins Gefängnis. Vor dem Dortmunder Landgericht hatte sie nach anfänglichem Leugnen zugegeben, zusammen mit ihrer 50-jährigen Tochter über Monate in Dortmund einen schwunghaften Handel mit Heroin betrieben zu haben.

Nach den Feststellungen des Gerichts hatte die einschlägig vorbestrafte Seniorin in mehreren Lieferungen insgesamt rund sechs Kilogramm hochwertiges Rauschgift von einer marokkanischen Drogenbande in den Niederlanden gekauft und gewinnbringend in der Dortmunder Szene weiter verkauft. 

Belastet wurde die betagte Dealerin vor alle durch heimlich von den Drogenfahndern aufgezeichnete Telefonate. In mehr als 60 Gesprächen mit ihren marokkanischen Lieferanten sowie den Dortmunder Abnehmern wurde sie immer wieder als „Chefin“ tituliert, die auch für das Verwalten der Drogengelder verantwortlich gezeichnet habe. 

Ihre ebenfalls beträchtlich vorbestrafte Tochter verbüßt wegen ihrer Tatbeteiligung an den Drogendeals derzeit eine sechsjährige Haftstrafe, der marokkanische Hauptlieferant muss für zwölf Jahre hinter Gitter.

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare