Sicherungsposten an Bahn-Baustelle von ICE überfahren und getötet

+

Herford - Auf einer Baustelle der Bahn bei Löhne in Ostwestfalen ist am Dienstag ein Arbeiter von einem Zug erfasst und getötet worden.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei berichtete, war der Mann als Sicherungsposten an den Gleisen eingesetzt. Einzelheiten zum Hergang des Unfalls müssten noch ermittelt werden.

Rund 150 Fahrgäste saßen drei Stunden in dem ICE fest, der auf dem Weg von Leipzig nach Köln war. Sie wurden von Bahnmitarbeitern und Seelsorgern betreut. Der Arbeiter, der den tödlichen Unfall ansehen musste, erlitt einen Schock. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare