Schweigen für die Opfer von Paris: NRW nimmt Anteil

+

Düsseldorf - 60 Sekunden für die Opfer von Paris: An der Schweigeminute am Montag um 12 Uhr haben sich auch in NRW viele Menschen beteiligt. Busse blieben stehen, im Radio lief ruhige Musik.

Innehalten für die Opfer der Pariser Anschläge: Auch in NRW haben am Montagmittag zahlreiche Menschen an der europaweiten Schweigeminute teilgenommen. Busse und Straßenbahnen blieben um 12 Uhr stehen, Radiosender spielten ruhige Musik, im WDR Fernsehen war auf einem schwarzen Bildschirm zu lesen: "Europa gedenkt der Opfer der Terroranschläge von Paris".

Nach entsprechenden Durchsagen hielten auf Bahnhöfen und Flughäfen Reisende inne. Im Düsseldorfer Landtag versammelten sich Abgeordnete und Mitarbeiter in der Bürgerhalle. Gemeinsame Gedenkveranstaltungen gab es auch in der Staatskanzlei und in mehreren Ministerien.

Auf der Medizinfachmesse Medica in Düsseldorf unterbrachen Kongressteilnehmer ihre Sitzung und gedachten zusammen mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) der Opfer von Paris.

Auch auf Marktplätzen etwa in Bonn und Düsseldorf hielten viele Menschen inne. Geschwiegen wurde auch im Aachener Dom sowie in zahlreichen Schulen.

In vielen Rathäusern sind Kondolenzbücher ausgelegt, etwa in Hamm, Wuppertal, Düsseldorf oder Aachen. Auch in den französischen Instituten in Düsseldorf und Köln können Bürger schriftlich kondolieren.

Vielerorts blieben die Fahnen zum Zeichen der Trauer und Anteilnahme auch am Montag auf halbmast. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare