Schlange entwischt Besitzer beim Spaziergang

+
Symbolbild

Köln - Ungewöhnliche Tierrettung für die Kölner Feuerwehr: Eine 1,5 Meter lange Schlange ist bei einem nächtlichen Spaziergang in Köln ihrem Besitzer entwischt.

Dem 30-jährigen Mann gelang es in der Nacht zum Samstag nicht, die ungiftige Kornnatter hinter einem Regenrohr hervorzuholen und rief in seiner Verzweiflung die Feuerwehr, wie ein Sprecher mitteilte.

Die Feuerwehrleute entfernten das Rohr und konnten das Tier seinem besorgten Besitzer zurückgeben. Mann und Schlange setzten ihren Spaziergang anschließend fort.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare