RVR-Ausschuss einstimmig für Neustart des "Day of Song"

+
Unzählige Zuschauer und Chormitglieder füllten 2010 in Gelsenkirchen beim Abschlusskonzert des Gesangsprojekts "Sing - Day of Song" die Gelsenkirchener Arena.

Duisburg/Essen - Mit einem einstimmig gefassten Beschluss hat der Kultur- und Sportausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) am Mittwoch grünes Licht für die Weiterführung des größten deutschen Gesangsfestes gegeben. Alle Fraktionen im „Ruhrparlament“ reagierten damit auf massive Proteste der Akteure in fast allen beteiligten Ruhrstädten und Organisationen.

Die Protestwelle entstand, nachdem die Ruhr Tourismus GmbH (RTG), eine Tochtergesellschaft des RVR, drei Tage vor Beginn der Sommerferien das vorläufige Aus des „!SING: Day of Song“ verkündet hatte.

Ein „runder Tisch“ zahlreicher Akteure, einberufen vom ChorVerband NRW, hatte in der vergangenen Woche die Proteste noch einmal wiederholt und erste Vorschläge zur Weiterführung der Veranstaltung erörtert. Regina van Dinther (MdL), Präsidentin des CV NRW, hatte bereits bei dieser Veranstaltung signalisiert, dass die Politiker des Ruhrparlaments dem Day of Song positiv gegenüber stünden.

Der einstimmige Beschluss des Kultur- und Sportausschusses beauftragt die Feder führende RTG, gemeinsam mit den Akteuren ein Konzept zur Weiterführung des Day of Song zu entwickeln.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare