Mädchen treibt leblos im Solebecken - Rettungsschwimmer greift ein

+

Herne - Ein kleines Mädchen ist in einem Herner Spaßbad vor dem Ertrinken gerettet worden. Das Personal sah die Fünfjährige am Donnerstagabend leblos in einem Außenbecken treiben und griff ein.

Ein Rettungsschwimmer zog das Mädchen aus dem Solebecken und konnte es wiederbeleben. Das Kind habe sich übergeben und wieder geatmet, sagte der Geschäftsführer des "Lago" am Freitag in Herne.

Der alarmierte Notarzt habe es weiterbehandelt und in eine Bochumer Kinderklinik gebracht. Das Mädchen war mit der Mutter, der Tante und Geschwistern im Bad.

Wie es zu dem Zwischenfall kam, während die Mutter zum Duschen war, konnte die Leitung nicht sagen. Die Tante sei aber mit im Becken gewesen und das Kind nicht allzu lange unter Wasser gewesen. Die Kinder konnten offenbar nicht schwimmen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare