Festakt in der Düsseldorfer Tonhalle mit 1300 geladenen Gästen

Prinz William verleiht 70. NRW-Geburtstag königlichen Glanz

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) singen bei einem Festakt zum 70. Jahrestag der Gründung Nordrhein-Westfalens in der Tonhalle in Düsseldorf neben dem britischen Prinz William die deutsche Nationalhymne.

Düsseldorf - Königlicher Glanz zum 70. Landesgeburtstag Nordrhein-Westfalens: Der britische Prinz William gab sich am Dienstag in Düsseldorf die Ehre. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) eröffnete der 34-jährige Royal bei "Kaiserwetter" die Geburtstagsfeierlichkeiten.

Bei einem Festakt in der Düsseldorfer Tonhalle versicherte der Herzog von Cambridge, England werde trotz des beschlossenen Austritts aus der Europäischen Union ein enger Partner Deutschlands und Nordrhein-Westfalens bleiben. Die freundschaftlichen Beziehungen zum Wohle beider Länder blieben unverändert bestehen. 

Einst von der britischen Militärregierung gegründet, "wurde Nordrhein-Westfalen zum Wirtschaftskraftwerk Deutschlands", lobte der Prinz vor rund 1300 Gästen aus allen Teilen der Gesellschaft. Darunter waren neben amtierenden und ehemaligen Spitzenpolitikern aus Bund und Land der Schauspieler Gunter Lambrecht, "Mutter Beimer", Luise Marjan, und Kult-Fußballmoderator Manni Breuckmann. 

Prinz William gelandet: Feiern zum 70. Geburtstag von NRW

NRW war 1946 von der britischen Besatzungsmacht als Zusammenlegung der Rheinprovinz und der Provinz Westfalen gegründet worden. Die offizielle Urkunde für die "operation marriage" wurde am 23. August 1946 in Düsseldorf besiegelt. Mit der Eingliederung des Landes Lippe im Januar 1947 entstand NRW in seiner heutigen Form. 

Festakt zum 70. Geburtstag von NRW in Düsseldorf

Auch Merkel würdigte die Entwicklung Nordrhein-Westfalens vom Trümmerland nach dem Zweiten Weltkrieg zum Kohleland und schließlich zu einem breit aufgestellten Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort. "Kaum eine andere europäische Region weiß besser, was Strukturwandel bedeutet", sagte die Kanzlerin. "Statt Kohle heißt der Rohstoff heute Wissen." 

Im Rückblick sei die Zusammenfügung historisch nicht zwingend zusammengehörender Landesteile "ein Glücksgriff" gewesen. "Nordrhein-Westfalen ist einfach ein starkes Stück Deutschland", sagte Merkel. 

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) dankte den Briten für ihren Beitrag zur Gründung des Landes und würdigte die Wandlungsfähigkeit Nordrhein-Westfalens. "Den Wandel gestalten - das ist in der DNA des Landes angelegt", sagte Kraft. 

Landtagspräsidentin Carina Gödecke appellierte an die Bürger, weltoffen zu bleiben und die Demokratie gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt zu verteidigen. 

Erste Station des Besuchs von Prinz William war bereits am Nachmittag die Verleihung des NRW-Fahnenbandes an die "20th Armoured Infantry Brigade" der britischen Armee aus Paderborn. Die britischen Soldaten in NRW hätten vor allem in Zeiten des Kalten Krieges wesentlich dazu beigetragen, dass in Europa Frieden herrschte, sagte Kraft bei der Zeremonie unter wolkenlosem Himmel. 

Eine Ehrenwache von rund 35 britischen Soldaten nahm die aus Anlass des 70. Landesgeburtstags am Dienstag verliehene militärische Auszeichnung entgegen. Die 20. Panzerbrigade ist seit 1951 in Nordrhein-Westfalen stationiert und wird bis 2019 abziehen. Hunderte Besucher verfolgten die Zeremonie. Das Gelände war großräumig und unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen abgeriegelt worden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare