Nach tödlichem Unfall auf der A2 dringend Zeugen gesucht

+

Hamm - Zur Aufklärung des tödlichen Unfalls auf der A2 bei Hamm-Uentrop am Montagabend sucht die Polizei dringend weitere Unfallzeugen. Ein 59-jähriger Mann aus Düsseldorf war dabei noch an der Unfallstelle verstorben.

Der Düsseldorfer war gegen 19.20 Uhr in Höhe der Siegenbeckstraße in Uentrop mit einem Hyundai in Fahrtrichtung Oberhausen auf der linken Fahrspur unterwegs gewesen. Wie die Polizei mitteilte, brach der Wagen aus ungeklärter Ursache nach rechts aus und geriet unter einen Sattelzug, der auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs war und einen anderen Sattelzug überholte. Anschließend wurde der Pkw des 59-Jährigen nach links geschleudert und kam quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender Dortmunder (46) konnte seinen VW Golf nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr nahezu ungebremst frontal in den Hyundai.

Wie bereits berichtet, starb der Fahrer aus Düsseldorf noch an der Unfallstelle. Der Dortmunder wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 48-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Autobahn war bis kurz vor Mitternacht in Richtung Oberhausen komplett gesperrt. 

Unfallzeugen, die zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen können, sollten sich dringend bei der Autobahnpolizeiwache in Kamen melden. Telefonnummer: 0231/132-4521. - WA/fl

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare