Plumpsklos und Jahrmarkt: Freilichtmuseen starten in die Saison

+
Im Freilichtmuseum Detmold dreht sich am Freitag alles ums Plumpsklo und seine Nachfolger.

Detmold/Hagen - In Detmold dreht sich alles ums Plumpsklo und seine Nachfolger, in Hagen um spielerische Berufsvorbereitung von früher. Die Eifel trumpft mit historischem Jahrmarkt auf: Die Freilichtmuseen in NRW starten Mitte der Osterferien in die Saison. 

Die Freilichtmuseen in Nordrhein-Westfalen starten am Osterwochenende die Saison. Für die beiden Einrichtungen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe in Detmold und Hagen geht es ab Freitag nach der Winterpause mit Sonderausstellungen weiter: Während in Detmold die Geschichte der Toilette vom Plumpsklo bis zur Astronautenwindel in den Vordergrund gerückt wird, widmet sich das Museum in Hagen dem Thema Handwerk und Spiel: Präsentiert werden Werkzeugkästen und Backsets, die Jungen oder Mädchen früher auch auf ihre späteren Aufgaben vorbereiten sollten.

Auch in den ganzjährig geöffneten Freilichtmuseen des Rheinischen Landschaftsverbandes in Lindlar und Kommern wird in der Osterzeit ein Besucherandrang erwartet. Kommern in der Eifel lädt zum Start in die Saison traditionell zum historischen Jahrmarkt. Von Samstag an bis zum 3. April können die Besucher 90 historische Fahr- und Vergnügungsgeschäfte sowie Handwerker- und Händlerstände erleben.

Wer Wikinger und Alemannen treffen will, der ist an den beiden Osterfeiertagen März im Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen an der richtigen Adresse. Dort geben authentisch gewandete Darstellergruppen einen Einblick in das Alltagsleben der Menschen im frühen Mittelalter und veranstalten Schwertkämpfe. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare