Pärchen vergiftet Hund - Halterin muss hilflos zusehen

+
Symbolbild

Euskirchen - Es ist der Alptraum eines jeden Hundehalters: Eine 40-Jährige hat in Euskirchen zusehen müssen, wie ihr Hund vergiftet wurde.

Wie die Polizei mitteilte, war sie am Mittwochmorgen nahe dem Fluss Erft mit ihrem Hund spazieren, als ihr ein älteres Paar entgegen kam. Als die Hundehalterin auf Höhe der beiden um die 70-Jährigen war, fasste sie der Mann an den Armen und hielt sie fest. Seine Begleiterin warf dem Hund währenddessen Fleischbällchen mit Giftködern hin, die das Tier auch fraß. Als sich die Frau aus der Umklammerung lösen konnte, flüchtete das Paar mit Fahrrädern. Die 40-Jährige brachte ihren Hund nach dem Vorfall zum Tierarzt. Über den Gesundheitszustands des Tieres gibt es keine Informationen - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare