NRW-Kitas sollen mehr Geld bekommen - Gesetzentwurf

+

Düsseldorf - Die Kitas in Nordrhein-Westfalen sollen mehr Geld bekommen: Die Pauschalen, die sie für jedes Kind erhalten, werden stärker angehoben als bisher vorgesehen.

Die rot-grüne Landesregierung brachte am Donnerstag einen Gesetzentwurf in den Düsseldorfer Landtag ein, der für die Jahre 2016, 2017 und 2018 jeweils eine Steigerung von 3 Prozent vorsieht. Nach bisherigem Stand sollte die Pauschale pro Kind um je 1,5 Prozent angehoben werden.

Das bisherige Plus reiche nicht aus, sagte Familienministerin Christina Kampmann (SPD) und sprach von einem "Geburtsfehler" im Kinderbildungsgesetz der schwarz-gelben Vorgängerregierung. Rot-Grün plane ein neues Kita-Gesetz mit reformiertem Finanzierungssystem.

Die CDU kritisierte, für viele Kitas komme die Initiative zu spät. Schon seit längerem klagten Träger über große finanzielle Probleme. Zudem nehme die Landesregierung kein eigenes Geld in die Hand, sondern verteile lediglich Bundesmittel, die durch den Wegfall des Betreuungsgeldes frei werden. Die FDP kritisierte eine "halbherzige" Reform und bezweifelte, ob die Erhöhung angesichts der "prekären Kita-Finanzen" ausreichen werde. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare