NRW ordnet nach Terroranschlägen Trauerbeflaggung an

+

Düsseldorf - NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat nach den Terroranschlägen von Paris eine Trauerbeflaggung im Land angeordnet.

"Damit bringen wir in NRW unsere Solidarität mit unseren französischen Freunden zum Ausdruck und gedenken der Opfer der Terroranschläge in Paris", erklärte er am Samstag. Die Anordnung gelte am Samstag für alle Gebäude des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände sowie der übrigen Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, die unter Aufsicht des Landes stehen.

Jäger betonte, dass es für Deutschland keine konkreten Hinweise auf bevorstehende Anschläge gebe. Er warnte vor Hysterie. Er sagte aber auch: "Die notwendigen Kräfte sind sensibilisiert und einsatzbereit. Wir wissen, dass auch Deutschland im Fadenkreuz des internationalen Terrorismus steht." 

CDU-Vize Laschet fordert gemeinsames Vorgehen 

CDU-Vize Armin Laschet hat zu einem gemeinsamen Vorgehen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aufgerufen.

"Fassungslos, entsetzt und voller Mitgefühl und Trauer denken wir in Nordrhein-Westfalen an die Menschen in Paris und in ganz Frankreich", erklärte Laschet am Samstag. Er appelliere an die Nationen der Welt, gegen "den IS, gegen die djihadistischen Kämpfer" vorzugehen: "Unsere freiheitliche Ordnung und unsere Demokratie sind wehrhaft. Sie muss diesem kriegerischen Anschlag des Hasses und der Gewalt widerstehen". Frankreichs Präsident François Hollande hatte am Samstagvormittag die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für die Anschläge verantwortlich gemacht. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare