Brand-Serie in Dortmund: Feuer bricht auf Firmengeländen aus

+
Symbolbild

Dortmund - Eine Serie von Bränden in der Nacht zu Montag hält die Dortmunder Polizei in Atem. Eine Lagerhalle, Reifen sowie ein Transporter wurden in Brand gesteckt.

Die Dortmunder Polizei ermittelt nach Bränden in der Hartmannstraße, Minister-Stein-Allee und Martener Straße.

Gebrannt hatte es zuerst um 0.55 Uhr in der Hartmannstraße auf einem Firmengelände. Dort stand bei Eintreffen der Feuerwehr und Polizei ein Teil einer Lagerhalle in Brand, ebenso ein Container mit Holzabfällen neben der Halle. Der Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Um 1.30 Uhr wurde der Brand auf einem Firmengelände an der Minister-Stein-Allee in Dortmund-Eving gemeldet. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich unbekannte Täter offenbar Zutritt zu dem Gelände des dort ansässigen Reifenunternehmens verschafft und gelagerte Reifen in Brand gesetzt hatten. Das Feuer griff in diesem Fall auf insgesamt vier abgestellte Pkw und einen Lkw über, die ebenfalls vollständig ausbrannten. Drei weitere Pkw in der Nähe wurden durch Feuer und Hitzeeinwirkung beschädigt, ebenso ein Zaun und ein Baucontainer. Der Sachschaden hier beläuft sich auf über 35.000 Euro.

Um 4.22 Uhr brannte ein Transporter auf einem Werksgelände an der Martener Straße. Sachschaden hier: geschätzte 5.000 Euro.

Die Brandursachen in allen drei Fällen sowie ein möglicher Zusammenhang sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Eine abschließende Bewertung stehe noch aus, so die Polizei.

Die Dortmunder Polizei nimmt Hinweise von Zeugen entgegen, die möglicherweise verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge im Umfeld der Brände gesehen haben. Bitte melden Sie sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0231 - 132 7441. - WA

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare