Vollsperrung der A44 zwischen Soest und Kreuz Werl aufgehoben

+

[Update 11.20 Uhr] Soest/Werl - Nach einem Rettungseinsatz auf der A44 in Richtung Dortmund zwischen Soest und Kreuz Werl staute sich der Verkehr am Mittwochmorgen über bis zu sechs Kilometer. Nach Informationen der Polizei Dortmund war die Autobahn ab 9.05 Uhr für etwa eine halbe Stunde komplett gesperrt.

Laut Anzeiger-Informationen soll ein Lkw-Fahrer auf der A44 in Höhe Werl/Westönnen einen Schwächeanfall erlitten haben. Daraufhin sei der Mann mit seinem Fahrzeug - ohne einen Unfall zu verursachen - zum stehen gekommen. Die Polizei habe die Autobahn kurzfristig komplett gesperrt, um den Fahrer gefahrlos bergen zu können. - mcb

Unfall an der Autobahnauffahrt am Dienstagabend

Beim Unfall auf der B229 wurden am Dienstagabend zwei Frauen leicht verletzt.

Am Dienstagabend war es bereits auf der B229, in Höhe der Autobahnabfahrt zu einem Unfall gekommen. Eine 35-jährige Frau aus Lippstadt hatte beim Abbiegen auf die Zufahrt zur A 44 die D229 gequert, ohne auf den Gegenverkehr zu achten und dabei das entgegenkommende Fahrzeug einer 47-jährigen Autofahrerin vom Möhnesee, die mit ihrem 15-jährigen Sohn in Richtung Soest unterwegs war, übersehen. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt durch Abschleppunternehmen geborgen. Die Besatzung des Rettungstransportwagens kümmerte sich um die beiden Fahrerinnen, die bei dem Unfall leicht verletzt wurden. Der Sachschaden an Fahrzeugen wurde auf etwa 19000 Euro geschätzt.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

- Nach schwerem Unfall ist A44 Richtung Dortmund wieder frei (9.11.15)

- Unfall auf der A44 sorgt für Stau (5.11.15)

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare