Nach tödlichem Überfall: Zwei Männer in Haft, Dritter noch gesucht

+
Symbolbild

Bielefeld/Rietberg - Im Fall eines tödlichen Überfalls auf ein Brüderpaar in Rietberg sucht die Polizei nach der Verhaftung zweier Tatverdächtiger einen weiteren Mittäter. Die Ermittler werfen dem Trio gemeinschaftlichen Mord vor, wie sie am Donnerstag in Bielefeld berichteten.

Vor knapp drei Monaten war ein 64-Jähriger bei einem brutalen Überfall in seinem abgelegenen Haus im Kreis Gütersloh getötet worden. Sein ein Jahr jüngerer Bruder konnte sich schwer verletzt zu den Nachbarn retten. 

Ein 46 und ein 48 Jahre alter Mann sitzen seit Mittwoch in U-Haft. DNA-Spuren am Tatort sowie ein verdächtiges Auto hätten schließlich zu ihnen geführt. Die Suche nach einem unbekannten Dritten dauere jedoch an, berichtete die Polizei. 

Der jüngere der beiden Festgenommenen soll die Brüder gemeinsam mit dem bislang Unbekannten mit brutalen Schlägen malträtiert und gefesselt haben. Die Täten sollen auf der Suche nach verstecktem Bargeld gewesen sein. Stumpfe Gewalt gegen Kopf und Hals führte schließlich zum Tod des Älteren. Den 48-Jährigen verdächtigt die Polizei ebenfalls der Mittäterschaft, er könnte auch zur Tat angestiftet haben. Beide schweigen zu den Vorwürfen. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare