Kölner SEK-Einheit wird nach Skandalen aufgelöst

+
Eine Kölner SEK-Einheit wird aufgelöst. Symbolbild.

Köln - Nach den Skandalen um ein Kölner Spezialeinsatzkommando (SEK) wird die betroffene Einheit aufgelöst. Die bereits freigestellten Polizisten sollen bis zum Abschluss ihres Disziplinarverfahrens wegen Mobbingvorwürfen im Innendienst arbeiten, teilte die Polizei am Donnerstag in Köln mit.

Polizeipräsident Wolfgang Albers sagte laut Mitteilung, es sei ihm "ein besonderes Anliegen, dass wir schnellstmöglich wieder ein drittes, einsatzfähiges SEK-Kommando in Köln aufstellen können". Die Neugliederung der Spezialeinheiten solle zum Jahreswechsel beginnen.

Den Elite-Polizisten wird vorgeworfen, Kollegen bei Aufnahmeritualen gedemütigt zu haben. Die Aachener Staatsanwaltschaft hatte die Ermittlungen zu dem Fall eingestellt, weil die Nachwuchskräfte freiwillig mitgemacht hätten. - dpa

Mehr zum Thema:

Schikane-Skandal bei Kölner SEK hat dienstrechtliche Folgen

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare