RE1, RE2, RE6, RE11, RB42 betroffen

Nach Kurzschluss in Essen: Zugverspätungen im Ruhrgebiet

+
Hauptbahnhof Essen

Essen - Nach einem Kurzschluss in einer Oberleitung war der Essener Hauptbahnhof am Freitag fast zwei Stunden lang komplett für den Zugverkehr gesperrt. Betroffen war der gesamte Fern- und Regionalverkehr, wie die Bahn mitteilte.

Züge wurden umgeleitet, es gab erhebliche Verspätungen. 

Auslöser für den Kurzschluss sei ein sogenannter Vogelschlag gewesen, sagte eine Sprecherin. 

An einem IC sei ein Vogel zwischen Stromabnehmer und Oberleitung geraten. 

Nahezu gleichzeitig gab es einen Schaden an einer S-Bahn der Linie 6. In dem Zug hatte es etwa 500 Metern vor dem Hauptbahnhof Essen stark gequalmt, wie die Essener Feuerwehr mitteilte. Der Lokführer habe den Zug räumen lassen, die Fahrgäste seien zu Fuß zum Bahnhof gegangen. 

Seit 11.08 Uhr könnten bis auf die S-Bahnen zwar alle Züge den Hauptbahnhof wieder anfahren, sagte die Bahnsprecherin. Viele Linien - darunter S1, S2, S3, S6, S9, RE1, RE2, RE6, RE11 sowie der RB42 - seien aber weiter von Verspätungen betroffen. - dpa


Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare