Nach Feuer in Stellwerk weiter Verspätungen und Ausfälle

+

[UPDATE 12 Uhr] Mülheim - Nach dem Feuer in einem Stellwerk in Mühlheim an der Ruhr kommt es auch am Dienstag zu Verspätungen und Zugausfällen im Bahnverkehr. Die Deutsche Bahn kann sich voraussichtlich erst Ende der Woche ein genaues Bild von dem Schaden machen.

Die Situation habe sich gegenüber dem Vortag nicht verändert, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Morgen in Berlin. Der Fernverkehr zwischen Dortmund und Duisburg werde noch immer über Gelsenkirchen oder Wuppertal umgeleitet. Im Nahverkehr könnten zwischen Essen und Duisburg nur zwei Regionalzüge und eine S-Bahn-Linie mit langsamer Geschwindigkeit fahren. Deshalb komme es zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten.

Wie lange die Störung noch andauert, war am Dienstag unklar. Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr am Sonntagmorgen ausgebrochen. Das betroffene Stellwerk liegt an der Strecke zwischen Duisburg und Essen. Dort verläuft eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen der Deutschen Bahn.

Brandschaden erst Ende der Woche zu begutachten

Die Deutsche Bahn kann sich voraussichtlich erst Ende der Woche ein genaues Bild von dem Schaden machen. Am Dienstag seien zunächst Statiker der Kriminalpolizei und der Feuerwehr vor Ort gewesen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Düsseldorf. Das Gebäude sei wieder versiegelt worden, ein Brandsachverständiger werde sich wohl erst am Donnerstag einen Überblick verschaffen können. Seit dem Feuer am Sonntag gibt es im Bahnverkehr - vor allem im Ruhrgebiet - erhebliche Behinderungen. Das betroffene Stellwerk liegt an einer der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen der Deutschen Bahn, daher sind auch viele Fernzüge verspätet.- dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare